Über uns ...

«Förderung des Schiesswesens, Pflegung vaterländischer Gesinnung, Hebung der nationalen Wehrkraft durch Bildung guter Schützen ist der allgemeine Zweck der Schützengesellschaft Oberönz». (1909)

Diese Aussage ist in den Statuten vom 29. August 1909 zu finden. Der Verein selber ist jedoch älter. Seine Gründung fällt in die frühen Siebzigerjahre des 19. Jahrhunderts. Anstoss dazu gab die eidgenössische Gesetzgebung, die ab 1850 das Schiesswesen ausser Dienst regelte. «Die Kompanieoffiziere und die gewehrtragenden Unteroffiziere und Soldaten der Infanterie und Schützen sind in denjenigen Jahren, in welchen sie keinen anderen militärischen Unterricht erhalten, zu Schiessübungen verpflichtet», heisst es zum Beispiel in der «Militärorganisation» des Jahres 1874. 

Das Schiessen von Bundesübungen hat demnach in Oberönz eine mehr als hundertjährige Tradition. Doch neben dem Absolvieren der Pflichtübungen widmete man sich auch dem sportlichen Schiessen. Eifriges Mitmachen und gute Leistungen zeichneten die Oberönzer Schützinnen und Schützen seit jeher aus, denn sie schafften es immer wieder, an regionalen, kantonalen oder sogar nationalen Wettkämpfen Spitzenränge einzunehmen. Die Gesellschaft kann sich unter anderem rühmen, zwei eidgenössische Schützenkönige 300 Meter in ihren Reihen zu haben.
Nach 1979, als Ernst Grossenbacher am  Eidgenössischen Schützenfest in Luzern zu Königsehren kam, ist der 15-jährige Patrik Schär bereits der zweite Oberönzer Schütze mit einem eidgenössischen Königstitel in seinem Palmarès. Er holte sich den Titel anlässlich des Eidgenössischen Schützenfests für Jugendliche ESFJ 2014 in Bern.  

Haben auch Sie obligatorische Übungen zu absolvieren oder Interesse am sportlichen Schiessen? Die Schützengesellschaft Oberönz bietet Ihnen Gelegenheit dazu. Bei uns finden Sie sportliche Betätigung und dazu Kameradschaft und Geselligkeit. Freie Übungen finden ab Ende März bis Ende September jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr statt. Die Oberönzer Schützinnen und Schützen würden sich freuen, Sie anlässlich einer dieser Übung begrüssen zu dürfen. Falls Sie Fragen haben, dann wenden Sie sich an den Präsidenten Hans Nyffeler, Tel. 062 961 47 32.